Weiter [Alt+c]Zur Übersicht [Alt+x]Zurück [Alt+y]

50 Jahre VSwP-Ochsenberg

Rudolf Frieß – Gedächtnisprüfung am 09.06.2012

Feierstimmung bei der diesjährigen Verbandsschweißprüfung in Ochsenberg.

Veranstalter, Hundeführer, Richter und Gäste feierten dieses Jahr ein Jubiläum: seit nunmehr 50 Jahren ist die VSwP in Ochsenberg angeboten und in ununterbrochener Reihenfolge durchgeführt worden.
In den Wäldern des Staatl. Forstreviers Ochsenberg im Kreisforstbetrieb Heidenheim wurde auch heuer die Prüfung unter idealen Bedingungen abgehalten. Immer haben uns die Amtsvorstände mit großem Selbstverständnis die Möglichkeit geboten, während all der Jahre unsere Jagdhunde zu prüfen. Den Vertretern der Forstverwaltung dafür ein herzlicher Waidmannsdank.
Ebenso sei hier den Richtern gedankt, die verlässlich Jahr um Jahr bereit waren, sich engagiert einzubringen, in besonderer Weise Otto Baur, Dieter Prechtel, Karl Mayer, Günter Büchele.
Mit einem gut besuchten Anschußseminar am Nachmittag des 08.06. wurde das Prüfungswochenende eröffnet. Der Landesgruppenvorsitzende Wilfried Schlecht begrüßte dazu ca. 60 Teilnehmer, die interessiert den Ausführungen und Demonstrationen von Wildmeister Matthias Meyer folgten.

Auch unter den Hundeführern fanden sich „Mehrfachtäter“ ein: neben Gabriele Holzer, Manfred Neu auch Otto Baur, der bereits 1964 die ersten Hunde hier führte. „Suchensieger“ der besonderen Art ist Manfred Hartnagel (dieses Jahr Richter), der sich gut ein Dutzend Male hier am Schweiß versucht hat.

8 Hunde waren gemeldet und zur Prüfung erschienen.
Bestehen konnten 2 Hunde auf über 40 Std alter Fährte:
\ Beppo von der Buchklinge   DW 06-619   SW / II,   Führer Manfred Neu, Crailsheim
Diana vom Zankbaum      KT 09T0070K SW / II, Führerin Sigrun Wannemacher, Heidenheim
auf über 20 Std. alter Fährte:
\ S Katzenbeißers Kessy  DW 10-277  SW II,  Führer Otto Baur, Wörnitzstein
\ Mirko vom Rühl    DW 10-199  SW II  Führer Heinz Tögel, Satteldorf
Beleni vom Bernbach    KT 10T0050K SW II  Führer Roland Rumpel, Rechenberg

Heuer Tagesbester, durfte ein überglücklicher Manfred Neu den begehrten Wanderpreis, eine attraktiv gestaltete Saufeder, von Prüfungsleiter Gerhard Neuburger in Empfang nehmen.
Eine handgemalte Ehrenscheibe war zum Jubiläum ausgesetzt und wurde unter den Führern und Richtern ausgeschossen. Mit dem besten Schuss des Tages gewann Rainer Meißner das Erinnerungsstück.
Zu unserer Freude besuchte uns unter vielen aktiven und ehemaligen Mitwirkenden auch unser Ehrenmitglied Richard Wiedmann, mit Edmund Neuburger einer der Männer der ersten Stunde, einer der Gründungsväter dieser Prüfung und Zeitzeuge.
Die ersten Gehversuche in Sache Schweißprüfung machte man bereits 1961 mit Tagfährten, seit 1963 werden durchgängig jedes Jahr Übernachtfährten geprüft.
Manfred Hartnagel und Gerhard Neuburger, Begleiter der Prüfung von den Anfangsjahren an, konnten von allerhand Erlebnissen, Enttäuschungen und Festen in all den Prüfungsjahren berichten und einen geschichtlichen Bogen schlagen in der Würdigung der traditionellen Veranstaltung, die eine der wenigen ist, die so lange das Interesse der Hundeführer fand.
Das Prüfungsteam der Landesgruppe BW-Nord im Verein für Deutsche Wachtelhunde wird auf das nächste Jubiläum in Ochsenberg zuarbeiten.
Gez.
Gerhard Neuburger


Bildrückblicke - fotografiert von Helga Wintergerst Bildrückblicke - fotografiert von Helga Wintergerst



Weiter [Alt+c]Zur Übersicht [Alt+x]Zurück [Alt+y]

Anschrift

Verein für Deutsche
Wachtelhunde e.V.
Landesgruppe BW-Nord
Pestalozzistraße 8
74348 Lauffen a. N.

Telefon:
07133 2007982

Telefax:
07133 965796

E-Mail:
info@dw-bw-nord.de

 


ITOGETHER * Verein für Deutsche Wachtelhunde e.V. Landesgruppe BW-Nord